ZURÜCK ZU DEN AUTOREN
Stefan Schulzki
Foto: Norbert Riedelsheimer

Stefan Schulzki


Stefan Schulzki wurde 1970 in Augsburg geboren. Er studierte Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Heidelberg-Mannheim bei Prof. Hans Thürwächter und Prof. Christoph Back, anschließend Komposition bei Ulrich Leyendecker in Mannheim und bei Prof. Adriana Hölszky an der Hochschule Mozarteum in Salzburg sowie Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg.

Stefan Schulzki komponiert sowohl für Film und Theater als auch für den Konzertsaal. Seine Musik wurde bereits auf vielen wichtigen Podien der  aktuellen Musikszene vorgestellt. So arbeitete er auf Einladung der Gesellschaft für Neue Musik Frankfurt mit dem international renommierten Ensemble Modern zusammen und stellte auf dem internationalen Festival "The Diaghilev Seasons" in Perm (Russland) sein Klavierwerk vor. Stefan Schulzki erhielt zahlreiche Kompositionsaufträge, unter anderem 2004 zur Amtseinführung von Bundespräsident Horst Köhler. Als Komponist von Filmmusik vertonte er bisher rund 80 Kurz- und Langspielfilme und arbeitete mit vielen namhaften Regisseuren zusammen.

Stefan Schulzki ist Gründungsmitglied und Pianist der "Komponistenverschwörung". 2009 erhielt er das Musikstipendium der Landeshauptstadt München sowie 2011 den Preis für die beste Filmmusik beim Kinofest in Lünen. Er lehrt Musiktheorie am Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg.

Werke im Musikverlag V. Nickel:

DIE ZEIT UND DAS ZIMMER
für Flöte, Viola und Harfe (2002/09)
nach Botho Strauß

ISMN 979-0-700344-07-8 / MVN 59

(erscheint in kürze)

clockboxx

ZURÜCK ZU DEN AUTOREN

HOME